Eifersucht – Beziehungskiller Nr. 1!

Hier erfährst Du, was Eifersucht ist, welche Ursachen die Eifersucht hat, woran Du erkennst, wann Eifersucht krankhaft ist und was Du dagegen tun kannst.

Eifersucht ist die Sucht, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft!

Kennst Du dieses Sprichwort?

Gehörst auch Du vielleicht zu der Sorte Menschen, die ihrem Partner keine 5 Meter außer Sichtweite trauen und immer mal wieder die Kontakte in seinem Handy oder im Email-Postfach checken, die Jackentaschen oder das Handschuhfach im Auto kontrollieren und überprüfen?

Konfrontierst Du Deinen Partner des Öfteren mit Vorwürfen und handelst Dir dadurch massiven Ärger ein?

Falls ja, dann bekommst Du heute von mir eine Gebrauchsanweisung für das Gefühl: Eifersucht.

Wenn Du jedoch über ein unerschütterliches Selbstvertrauen verfügst und Eifersucht für Dich ein Fremdwort ist, dann solltest Du Dir trotzdem diese Infos nicht entgehen lassen, denn wer weiß:

Vielleicht lernst Du schon morgen Deine Traumfrau oder Deinen Traummann kennen, der Dich mit dem Thema Eifersucht konfrontiert.

Eifersucht ist ein Beziehungskiller und gefährdet und zerstört jede Beziehung, denn ohne Vertrauen kann eine Partnerschaft auf Dauer nicht funktionieren.

Eifersucht ist wirklich mächtig und so ziemlich jeder weiß, wie sich Eifersucht anfühlt.

Doch was ist Eifersucht wirklich?

Hast Du Dich schon mal gefragt:

  • warum ist man überhaupt eifersüchtig?
  • Ist Eifersucht ein Liebesbeweis?
  • Wann ist Eifersucht gesund und gut für eine Beziehung und
  • Wann sollte man was gegen seine Eifersucht unternehmen?
  • Woran merkt man, dass der Partner krankhaft eifersüchtig ist?
  • Was tun, wenn sich eifersüchtige Gedanken einschleichen?
  • Wie kann man Eifersucht und Verlustangst überwinden?

Eifersucht ist ein Cocktail aus verschiedenen Gefühlen und Verhaltensweisen. Hierzu zählen Angst, Misstrauen, Neid, Minderwertigkeitsgefühle, sich vernachlässigt fühlen, kontrollieren, hinterherspionierten aber auch Schuldgefühle, Ärger, Wut und manchmal sogar auch Hass.

Eine Studie hat erst vor kurzem ergeben, dass sogar Tiere nicht von Eifersucht verschont bleiben. Gerade bei Hunden konnte man sehr gut beobachten, dass sie massiv auf sich aufmerksam machen, wenn ihr Herrchen oder Frauchen sich mit nur einem Stofftier beschäftigen, der auf Knopfdruck mit dem Schwanz wedelte.

Die Forscher sehen es als Bestätigung dafür, dass Eifersucht im Bereich der Instinkte angesiedelt ist.

Bei uns Menschen sieht das ganz ähnlich aus. Charles Darwin bestätigte das in vielen Studien.

Ca. 80% aller Männer und Frauen reagieren gemäß Untersuchungen mit Eifersucht und sogar 30% der Männer und Frauen bezeichnen sich selbst als extrem eifersüchtig.

Im Laufe eines Lebens wächst und gedeiht die Eifersucht immer weiter in uns. Der Nährboden hierfür sind Enttäuschungen und Vertrauensbrüche.

Die Ursache für Eifersucht liegt nicht beim Partner, sondern in Erfahrungen, die man bereits in der Kindheit gemacht hat.

Die Ursache der Eifersucht liegt also in uns selbst. Was Eifersucht entstehen lässt sind Selbstzweifel, Seitensprünge des Partners in früheren Beziehungen und Verlusterfahrungen in der frühen Kindheit.


Schauen wir uns doch mal den ersten Punkt der drei wichtigsten Erfahrungen an:

Kennst Du aus Deiner Kindheit Sätze wie:

  • Das kannst Du nicht.
  • Du schaffst das nicht.
  • Dazu bist Du viel zu ungeschickt.
  • Was hast Du denn da schon wieder fabriziert .
  • Dich kann man doch gar nichts machen lassen,,
  • Muss ich Dir denn alles 3x sagen.
  • Wie läufst denn du schon wieder rum.
  • Der Toni ist viel gescheiter, schlanker, hübscher, ehrgeiziger, freundlicher…als Du.

Durch immer wiederkehrende Abwertungen im Elternhaus halten sich ganz viele Menschen für nicht liebenswert.


Ganz oft erlebe ich in meiner Praxis folgende Äußerungen von krankhaft Eifersüchtigen:

Ich kann gar nicht verstehen, was mein Partner an mir findet. Ich kann ihm doch gar nichts bieten. Alle anderen sind doch viel attraktiver, hübscher und intelligenter.

Wenn man sich nicht für liebenswert findet, dann zweifelt man ständig und die Angst den Partner zu verlieren oder er könnte untreu werden ist unglaublich groß. Wer sich selbst ablehnt, glaubt anderen nicht, wenn sie sagen, dass man liebenswert ist. Es fällt einfach unglaublich schwer dem anderen zu vertrauen.


Und da sind wir schon beim zweiten wichtigen Punkt:

Durch Ehescheidungen, lange Krankenhausaufenthalte oder auch plötzlicher Tod eines geliebten Familienmitgliedes entsteht oft schon in früher Kindheit die Erfahrung, was es heißt, jemanden zu verlieren.

Wer weiß, vielleicht musstest Du selbst die schmerzliche Erfahrung machen, wie es sich anfühlt, wenn die Eltern sich ganz oft streiten und Du ständig Angst haben musstest, dass sich diese trennen. Und vielleicht haben sich Deine Eltern tatsächlich getrennt und der Verlust eines Elternteils schmerzte Dich sehr.

Vielleicht hast Du am eigene Leib erfahren, wie Dein Vater Deine Mutter betrogen hat und Du musstest mit anschauen, wie diese weinend in der Wohnung saß.

Vielleicht musstest Du aber auch miterleben, wie es sich anfühlt, wenn ein kleines Geschwisterchen auf die Welt kommt, plötzlich die erste Geige spielt und man Dich dadurch links liegen lässt.

Oder aber ein Elternteil war zum Beispiel alkoholkrank und dadurch unberechenbar.

In all diesen Fällen war eine verlässliche Beziehung zu Dir und diesem Elternteil nicht möglich.

Ein Verlust in früher Kindheit ist das Schlimmste, was einem Kind passierten kann, denn es weiß instinktiv, dass es ohne Mutter und Vater nicht überleben kann, weil es auf diese angewiesen ist.

Dieser Verlust ist gleichbedeutend mit: Ich bin verloren. Ich kann nicht überleben.

Und solltest Du solche Erfahrungen in Deinem Leben gemacht haben, dann hast Du vermutlich permanent Angst, dass wichtige Menschen Dich verlassen könnten.

Ganz oft verleitet die Verlustangst Betroffene zu ständigen Verhören, Vorwürfen, Schnüffeleien im Handy, Geldbeutel oder der Post des Partners. Nicht selten gehen Betroffene soweit, dem Partner hinterherzufahren oder mit pausenlosen Kontrollanrufen zu bombardieren.

Das Schlimme ist, der Partner hat überhaupt keine Chance, den eifersüchtigen Partner von seiner Unschuld zu überzeugen.


Ein entscheidender dritter Punkt, wie Eifersucht entsteht ist:

Schlechte Erfahrungen prägen sich tief in unser Unterbewusstsein ein, so auch zum Beispiel ein Seitensprung des Partners aus einer vergangenen Beziehung.

Falls Du schon mal in einer früheren Beziehung hintergangen oder betrogen wurdest, dann kannst Du vielleicht verstehen, dass oft auch wieder in einer neuen Partnerschaft die Angst da ist, dass sowas wieder passiert.

Oft fällt es dann unheimlich schwer, wieder zu vertrauen. Und dann beginnt nicht selten ein eifersüchtiges Überwachen des Partners.

So eine Geschichte hat sich erst vor wenigen Wochen in meinem engsten Freundeskreis ereignet. Ich will Dir kurz erzählen, wozu krankhafte Eifersucht führen kann:

Erwin, der Mann meiner besten Freundin, gehört zu den Männern, die ihre Frau auf Händen tragen, ihr jeden Wunsch von den Augen ablesen, kochen, putzen, einkaufen, selber stets zurück stecken zum Wohle aller anderen und wirklich immer zur Stelle sind, wenn von irgendwoher jemand um Hilfe ruft.

Also eine so richtig treue Seele.

Erwin tat das 32 Jahre in seiner Ehe, die ohne Frage eine sehr lange Zeit zusammen mit den 3 gemeinsamen Kindern ziemlich glücklich war. Solange, bis es seiner Frau zu eng wurde.

Trotz seiner vielen so positiven Eigenschaften hatte Erwin jedoch auch eine ziemlich unangenehme Eigenschaft: Er war entweder super gut drauf, was nicht ganz so oft in Gesellschaft vorkam oder aber genau das Gegenteil.

Leider war das Gegenteil ganz häufig der Fall, nämlich immer dann, wenn seine sehr extrovertierte, lebenslustige Frau auf Festen oder Treffen mit Freunden so richtig Spaß hatte und offen und unglaublich freundlich zu jedermann war. Das machte Erwin wütend und eifersüchtig.

Außerdem wurde Erwin mit der Zeit immer misstrauischer und begann seine Frau ständig zu kontrollieren. Zuerst begann er sie immer häufiger von der Arbeit abzuholen und zu bringen, dann begann er am Handy zu checken, wann Sie online war und sogar mit wem. Das führte soweit, dass er eines Tages Ihr Handy mopste und ihren Account hakte. Die Krönung war dann, dass er ihr die verrücktesten Dinge unterstellte, die selbstverständlich völlig an den Haaren herbeigezogen waren.

So kam es, dass Sylvia, seine Frau, ihren Mann nach 32 Ehejahren verließ, weil diese Eifersucht und der permanente Kontrollzwang für sie nicht mehr zu ertragen waren.

Würde man die Eifersucht mal ganz nüchtern und objektiv betrachten, so entsteht dieses Gefühl immer dann, wenn eine Freundschaft oder andere Zweierbindung von außen bedroht zu sein scheint.

Ich möchte Dir hierzu noch eine Geschichte aus meiner Praxis erzählen, die mich zu tiefst berührt hat.

Alex, ein extrem gutaussehender Mann, Mitte 40, suchte mit folgenden Worten bei mir Hilfe:

Sie sind meine letzte Hoffnung. Wenn sie mir nicht helfen können, hat mein Leben keinen Sinn mehr. Ich war bereits mehrfach für viele Monate in stationärer Behandlung und bin seit bereits 8 Jahren in psychotherapeutischer Behandlung, was mich jedoch keinen Schritt weiter bringt.

Alex war bereits 4x geschieden und hatte 5 Kinder von diesen 4 verschieden Frauen. Aktuell war er mit seiner Traumfrau seit mehr als einem Jahr liiert und der Termin für die Hochzeit stand bereits fest.

Leider hatte auch diese Frau sich nun schon vor 3 Wochen vorübergehen von ihm getrennt, da sie seine unbeschreibliche Eifersucht nicht mehr ertragen und akzeptieren konnte.

Du musst Dir vorstellen: Allein ein kurzer Blick eines fremden Mannes auf der gegenüberliegenden Straßenseite beim Spaziergang mit seiner Lebensgefährtin hatte dazu geführt, dass er total ausrastete und zuletzt auch körperlich hoch aggressiv reagierte, was im Klartext bedeutete, dass er jedem Mann, der seiner Freundin oft nur zufällig einen Blick schenkte, direkt eine zwischen die Augen haute.

Sicher kannst Du Dir vorstellen, was für eine ungeheuerliche Belastung das für eine Beziehung, für die betroffene Person, aber auch ganz besonders für jeden mehr oder auch weniger eifersüchtigen Menschen selbst darstellt.

Diese Menschen leiden massiv unter ihrer Eifersucht und ich selbst kann davon ein Liedchen singen. Auch für mich gab es eine Zeit in meinem damals jungen Leben, in der ich unfassbar eifersüchtig war. Natürlich auch aufgrund einschneidender Referenzerfahrungen.

Selbst kurze Wege meines Partners zur Mülltonne vor dem Haus waren damals für mich wahnsinnig belastend und angsterfüllt. Ich hatte nur einen Wunsch: Das muss aufhören!

Denkst Du jetzt, was für ein Blödsinn. Was soll denn da schon passieren?

Kein Grund eifersüchtig zu sein.

Stimmt, Du hast völlig Recht. Zumindest theoretisch.

Denn praktisch ist es bei einer nur mittelschweren Eifersucht nur noch unter Anstrengung möglich, die Kontrolle über die eigenen Gefühle zu behalten. Schuld daran ist in erster Linie das fehlende Selbstwertgefühl.

Eifersucht ist die Angst vor dem Vergleich und:

Vergleichen wir uns nicht ständig mit anderen Menschen? Und auch wenn diese Vergleiche noch so irrational sind, der Eifersucht ist am Ende doch jede Begründung recht. Schon der Gedanke an eine Bedrohung reicht aus, um diese als real wahrzunehmen. Und dann ist das Gehirn plötzlich wie vergiftet und schaltet auf Autopilot.

Fast hätte ichs vergessen: Lass mich nochmals kurz auf Alex zurück zu kommen:

Alex hat mit Hilfe der Hypnose und in Absprache mit seiner damaligen Freundin und heutigen Frau einen ziemlich vertrauensvollen und entspannten Zustand in seiner Ehe und in Bezug auf Eifersucht erreicht.

Durch die Verankerung eines Codewortes während der Hypnose ist es ihm heute möglich, jederzeit ganz schnell wieder ruhig und gelassen zu werden, wenn er spürt, dass ein Gefühl von Eifersucht aufkommt.

Ach ja, Du siehst: Hypnose ist gerade auch bei Eifersucht eine wundervolle, hoch effektive Methode um mehr Selbstvertrauen, Selbstsicherheit, Ruhe und Gelassenheit zu bekommen.

Falls Du Dich fragst, was Du gegen Deine krankhafte Eifersucht tun kannst und ob es eine Möglichkeit gibt, Eifersucht vorzubeugen, dann habe Dir hier die wichtigsten Punkte aufgelistet:

  1. Das beste Mittel gegen Eifersucht sind ein gesundes und gutes Selbstwertgefühl und eine gesunde Selbstachtung

Krankhafte und damit grundlose Eifersucht entsteht in der Regel dann, wenn Du befürchtest oder glaubst, andere seine besser, attraktiver oder intelligenter als Du.
Wenn Du das von Dir glaubst, dann kannst Du Dir auch nicht vorstellen, dass Dein Partner Dich attraktiv findet.

Also fang an, Dich selbst zu lieben und Dich für liebenswert zu halten.

  1. Ich glaube, Eifersucht ist wie das Salz in einer Suppe. Eine kleine Brise ist notwendig, zu viel davon verdirbt jedoch alles. Wieviel Eifersucht in einer Partnerschaft zu viel ist, das muss jeder Partner für sich entscheiden.

Es gibt jedoch ein paar Anhaltspunkte, wo es wirklich Sinn macht, etwas gegen die krankhafte Eifersucht zu tun, nämlich

  • Wenn der Partner unter dem ständigen Misstrauen leidet
  • Wenn der Eifersüchtige bemerkt, dass er mehr feindselige als liebevolle Gefühle hat
  • Wenn die Verlust- und Trennungsangst so stark ist, dass das die Beziehung extrem belastet
  1. Ich möchte Dir nun die 3 besten Tipps geben, wie Du krankhafte oder grundlose Eifersucht bekämpfen kannst:

Zuerst solltest Du Dir einmal klarmachen, dass Eifersucht so überhaupt nichts mit Deinem Partner oder Deiner Beziehung zu tun hat.

Es ist nicht der Partner der diese Eifersucht auslöst, sondern Deine eigenen misstrauische und angsterfüllten Gedanken, die dafür sorgen, dass Du diese Verlustangst hast. Die Folge ist, dass Du damit das Vertrauen in die Treue Deines Partners zerstörst.

Ein zweiter wichtigster Schritt ist es, Dein Selbstwertgefühl zu stärken und mehr Selbstvertrauen aufzubauen.

Du musst lernen, Dich zu akzeptieren und Dich anzunehmen mit all Deinen vorhandenen Eigenschaften. Und eines ist klar: Jede Eigenschaft an Dir ist völlig ok und das solltest Du Dir täglich bewusstmachen.

Erst wenn Du Dich selbst für liebenswert halten kannst, wird es Dir auch gelingen, Deinem Partner zu glauben, dass er nur Dich liebt.

Und sollte Dein Vertrauen in Deinen Partner aufgrund eines Seitensprungs erschüttert sein, so kannst und solltest Du lernen, wieder zu vertrauen.

Eines ist Dir hoffentlich klar, auch wenn´s schwerfällt, das ist die Voraussetzung für das Gelingen Deiner Partnerschaft.

Zu guter Letzt besteht der dritte Schritt darin, dass Du alles dafür tust um unabhängiger und selbständiger zu werden.

Such Dir eigene Hobbies, triff Dich mit Deinen Freunden ohne den Partner, finde Tätigkeiten, die Dich erfüllen und Dir Bestätigung geben und geh einfach mal alleine um die Häuser.

Falls Du Dich gerade denkst, das schaffe ich nie alleine: Kein Problem!

Du weißt ja: Hypnose ist eine wirklich tolle Methode, um Deiner Eifersucht den Garaus zu machen und dafür zu sorgen, dass Dein Selbstvertrauen und das Vertrauen in Deinen Partner wieder massiv gesteigert wird.

 

Leave A Response

*

* Denotes Required Field