Wechseljahr-Beschwerden mit diesen 5 Tipps leichter meistern!

Annette Meier

Ich erzähle Dir heute alles über die Beschwerden und Ursachen der Wechseljahre und außerdem verrate ich Dir die 5 besten Tipps zur Linderung bei Wechseljahrbeschwerden.

Ein leidiges Thema, dass in erster Linie uns Frauen betrifft.

Und falls Du jetzt als Mann denkst: Na, das betrifft mich jetzt ja so gar nicht, dann solltest Du erstmal kurz abwarten und überlegen.

Gibt es vielleicht in Deinem Leben eine Frau, die sehr wahrscheinlich ebenfalls irgendwann mal mit dem Thema „Wechseljahrbeschwerden“ konfrontiert wird? Ja? Na also? Spätestens dann wird es auch zu Deinem Thema.

Da wäre es doch auch für Dich großartig zu wissen, was hier gerade passiert und warum Frau so ist, wie sie gerade ist.

Allein in Deutschland sind ungefähr acht Millionen Frauen zwischen 45 und 60 Jahren alt. Sie befinden sich alle kurz vor, inmitten oder kurz nach den Wechseljahren.

Auch wenn die Wechseljahre keine Krankheit sind, haben ca. 80% dieser Frauen mehr oder weniger große Beschwerden. Jede dritte Frau in dieser Altersgruppe leidet so stark, dass Sie ärztlich Hilfe benötigt, um Ihren Alltag zu bewältigen.

Wechseljahre bedeutet nichts anderes als einen physiologischen Umstellungsprozess. Der Östrogenspiegel schwankt massiv und äußert sich oft als Unregelmäßigkeiten in der Temperaturregulierung. Wir Frauen nehmen das wahr als Hitzewallung, Schweißausbrüche oder einem unkontrollierten Rotwerden.

Im Durchschnitt sind die Frauen 51 Jahre alt bei Ihrer letzten Regelblutung. Der genaue Zeitpunkt der Monopause lässt sich erst rückwirkend definieren, wenn ein Jahr lang keine weitere Monatsblutung erfolgt ist. Der Zeitraum der Wechseljahre kann bis zu 15 Jahre andauern.

Aufgrund der deutlich gestiegenen Lebenserwartung verbringen wir Frauen heutzutage oft mehr als ein Drittel unseres Lebens nach der Monopause. Es ist daher ganz entscheidend, wie wir durch die Wechseljahre kommen. Diese Phase ist für viele Frauen eine Chance sich zu verändern und damit einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen.

Ich erlebe es immer wieder in meiner Praxis, dass Frauen zu mir kommen und über z.B. ständige Hitzewallungen und Stimmungsschwankungen klagen.

Eines stelle ich leider jedes Mal dabei fest: Je weniger die Frau sich mit dem Zustand der Wechseljahre abfinden kann und möchte, umso heftiger äußern sich die Beschwerden.

Die bekanntesten Beschwerden sind:

  • Nervosität, Reizbarkeit
  • Müdigkeit, Lethargie, Leistungsabfall
  • Depressive Verstimmung, Weinkrämpfe
  • Kopfschmerzen
  • Vergesslichkeit, Konzentrationsschwäche
  • Gewichtszunahme
  • Schlafstörungen
  • Gelenk-und Muskelschmerzen
  • Herzbeschwerden
  • Verminderte sexuelle Lust
  • Schwindel

Oftmals sind diese körperlichen Veränderungen häufig mit einer besonderen seelischen Empfindsamkeit verbunden, denn die Phase der Wechseljahre ist eine Zeit, in der es oft auch viele familiäre Veränderungen gibt.

  • Die Kinder haben die Schule beendet und verlassen das Nest
  • Eltern werden krank, pflegebedürftig oder sterben
  • Die Partnerschaft erfährt Krisen
  • Probleme bei der beruflichen Weiterentwicklung oder beim Wiedereinstieg in den Beruf
  • Altersbedingte Schwierigkeiten beim Jobwechsel

Eines weißt Du ja schon: Wechseljahre sind keine Krankheit. Um die Beschwerden zu linden, ist nicht immer einer Behandlung beim Arzt nötig oder sinnvoll. Auch ohne Behandlung lassen Hitzewallungen und Schweißausbrüche bei fast allen Frauen mit der Zeit nach und gehen dann auch von selbst wieder weg.

Zu welcher Sorte Frau gehörst DU?

Wartest Du einfach ab, bis die Wechseljahre überstanden sind oder versuchst Du Deinen Lebensstil einfach anzupassen? Vielleicht hast Du ja schon das eine oder andere pflanzliche Mittel oder eine alternative Methode ausprobiert.

Leider sind die angebotenen Mittel längst nicht so wirksam, wie häufig angenommen wird und haben sogar manchmal Nebenwirkungen.

Ob Hormontherapie, Heilpflanzen oder Sport – die Behandlung der Wechseljahrbeschwerden muss zur Patientin passen.

Meine persönliche Überzeugung ist: Das Spiel wird im Kopf gewonnen.

Ich denke, es kommt in erster Linie darauf an, entspannt an die Sache heranzugehen und am persönlichen Wohlbefinden zu arbeiten. Ich glaube, es ist ganz wichtig, Körper und Geist auf mehreren Ebenen gleichzeitig zu stärken.

Das ist mein Motto, nach dem ich lebe und, wie ich die Sache mit reifen 49 Jahren, gerade mal eben aus der Entfernung betrachte und angehe. Einfach sehr bewusst und ganz entspannt.

Und nun wie versprochen meine 5 besten Tipps zur Linderung von Wechseljahrsbeschwerden.

Tipp Nr. 1: Entspannungstechniken wie Mental-Training, Selbsthypnose, Yoga, Qigong oder Tai-Chi lindern Beschwerden

In kleineren Studien wurde festgestellt, dass sämtliche Entspannungsverfahren oder Achtsamkeitstrainings die Wechseljahrbeschwerden massiv lindern.

Ein positiver Nebeneffekt ist, dass Methoden wie Yoga, Qigong oder dergleichen die Koordination und Beweglichkeit fördern.

Möchtest Du mehr darüber wissen oder vielleicht selbst einmal erleben, was mit Mental-Training, Hypnose und Selbsthypnose alles möglich ist, so ruf mich einfach an unter meiner Telefonnummer: 0841/992010. Ich freue mich sehr, von Dir zu hören.

Tipp Nr. 2: Rhabarber-Extrakt

In wissenschaftlichen Studien wurde belegt, dass ein Extrakt aus der Wurzel des sibirischen Rhabarbers den Wärmehaushalt so gut reguliert, wie ein niedrig dosiertes Hormonpräparat. Die Inhaltsstoffe des Extraktes sind von der Struktur her ähnlich aufgebaut wie Östrogene. Das hormonelle Gleichgewicht im weiblichen Körper wird über bestimmte Rezeptoren hergestellt. Das bewirkt einen positiven Effekt auf Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Schlafstörungen sowie Ängstlichkeit und Depression.

Ganz entscheidend dabei ist, dass dieses pflanzliche Mittel das Thromboserisiko, Brustkrebsrisiko und auch eine allseits gefürchtete Gewichtszunahme NICHT fördert.

Tipp Nr. 3: Nadeln gegen Hitzewallungen

Akkupunktur ist eine weitere Alternative. Hier werden Nadeln an den klassischen Akupunktur-Punkten angesetzt um Hitzewallungen zu lindern.

ACHTUNG: Solltest Du kein Freund von Nadeln sein, so kenne ich eine 86x erfolgreichere Methode als Akkupunktur, die wesentlich angenehmer ist und mit einer sensationellen Erfolgsquote von 97%.

Willst Du hierzu mehr erfahren, so nutze die Gunst der Stunde und ruf mich doch einfach an unter meiner Telefonnummer: 0841/992010.

Tipp Nr. 4: Gesunde Ernährung

Achte auf eine gesunde Ernährung. Gib Deinem Körper nur das Allerbeste. Sorge dafür, dass Dein Vitalstoffhaushalt stimmt.

Tipp Nr. 5: Bleib aktiv

Ich mache täglich meine Entspannungsübungen, bewege mich ausreichend und regelmäßig an der frischen Luft. Übrigens: Zur Vorbeugung von Osteoporose ist es sehr sinnvoll moderat Sport zu treiben.

Und zu guter Letzt solltest Du stets daran denken: Hypnose ist eine wundervolle Möglichkeit gerade in schwierigen Zeiten der Wechseljahre für Gelassenheit, Entspannung und innerer Ruhe zu sorgen.

Weitere Beiträge

Aktuelle Shop-Angebote

Lass uns darüber sprechen!

Klick jetzt auf den Button, und vereinbare ein erstes Infogespräch mit mir. Ich freu mich auf Dich!

Copyright © 2022 | Hypnosepraxis Annette Meier
Scroll to Top